Liebe Sportfreunde!

 

Das Traumfinale im diesjährigen Pokalwettbewerb steht fest, aber die Wege dorthin konnten für Annarode I und Siebigerode I kaum unterschiedlicher sein.

 

Am Freitagabend empfing Ziegelrode I die Annaröder und eigentlich schien alles von Beginn an den an sich erwarteten Verlauf zu nehmen. Während die Annaröder wie gewohnt loslegten und am Ende des ersten Durchganges 212 Holz zu Buche stehen hatten, kamen die Ziegelröder nicht recht ins Spiel. Erst ihr Sechser, Mario Rockholz, brachte wieder Leben in die Truppe, denn mit seinen 46 Holz erzielte er den Bestwert des Durchgangs und brachte seine Mannschaft so noch auf 195 Holz. Natürlich war der Rückstand eigentlich schon zu groß, doch im zweiten Durchgang zeigten die Gastgeber ein gänzlich anderes Gesicht und sie kämpften! Zwar hatte Sebastian Heilek für Annarode, diesmal ungewohnt an Eins gesetzt, mit seinen ausgezeichneten 89 Holz gleich ein Zeichen gesetzt und seinem Gegenüber 11 Holz abgenommen. Doch die Ziegelröder machten unverdrossen weiter und steigerten sich im Vergleich zum ersten Durchgang gewaltig. Und so schafften sie es, den Rückstand doch noch etwas einzudampfen und ein wenig Spannung zurückzubringen, wenn auch die Überraschung nicht mehr möglich war. Mit 415:406 Holz zogen die Gäste schließlich ins Finale ein. Mario Rockholz konnte auch im zweiten Durchgang nochmals zuschlagen und erreichte mit hervorragenden 91 Holz den Bestwert des Spiels. Sein Mannschaftskamerad Marcus Hübscher konnte sehr gute 84 Holz erzielen. Für die Gäste erzielten außerdem Benjamin Heilek ausgezeichnete 87 Holz und Mathias Noee sehr gute 82 Holz. Sebastian Heilek erzielte übrigens in einem Los des ersten Durchgangs eine Neun, Mario Rockholz machte ihm dieses Kunststück im zweiten Durchgang nach. Am Ende also ein rundum schönes Spiel.

 

Weniger zu berichten ist vom zweiten Halbfinale. Siebigerode II gelang es zu ihrem eigenen Leidwesen überwiegend nicht, das Spiel ohne jeden Druck als Aufbautraining zu nutzen und Siebigerode I fehlte scheinbar genau dieser Druck, denn angesichts des schwachen Gegners hatten sie wohl unterbewusst auch gleich einen Gang zurückgeschaltet. Es entwickelte sich so das erwartete klare Ergebnis, aber auf bescheidenem Niveau. Siebigerode I konnte die eigene Zweite mit nach Zwischenstand von 187:169 Holz mit 382:353 Holz bezwingen, wobei für die erste Andreas Neduck und Roy Hentze jeweils sehr gute 83 bzw. 81 Holz erzielten.

 

Am Sonntag trafen sich schließlich die Senioren des Verbandes in Benndorf zu den diesjährigen Seniorenmeisterschaften. Vormittags ab 10:30 traten die ältesten aktiven Kegler an und hier kämpften 9 Teilnehmer um den Titel. Der älteste Teilnehmer war Sportfreund Werner Gebhardt aus Helbra mit stolzen 88 Lenzen! Vertreten waren außer Annarode alle Vereine, darunter auch der Titelverteidiger Klaus Müller von der SG Hergisdorf/Ahlsdorf. Und der vollbrachte das Kunststück einer erfolgreichen Titelverteidigung, wenn auch in diesem Jahr weit weniger Holz zum Sieg nötig waren als noch im vergangenen Jahr. Nachdem er im ersten Durchgang den Bestwert (33 Holz) erzielt hatte, gelang ihm dieselbe Zahl nochmal und mit 66 Holz wurde er der Sieger.

 

Gefolgt wurde er von den Sportfreunden Joachim Zeuch, der als Lokalmatador mit einem starken zweiten Durchgang beinahe noch ganz vorn gelandet wäre (65 Holz), Hans-Joachim Bergmann aus Ziegelrode (63 Holz), Otto Drese aus Hergisdorf (60 Holz) und Werner Schachner aus Siebigerode (60 Holz) auf den Plätzen zwei bis fünf. Zwischen den Letztgenannten entschied ein Stechen.

 

Nach der Mittagspause, in der alle Gäste die Gelegenheit hatten, sich an der vom Benndorfer Verein vorbereiteten Verpflegung ausgiebig zu stärken, traten dann die Jüngeren zu ihrem Wettkampf an. Hier waren 12 Teilnehmer aus allen Vereinen zu verzeichnen. Wie nicht anders zu erwarten war, wurden dabei von den noch in den Meisterschaften erfolgreich aktiven Teilnehmern eine Schippe draufgelegt und weit höhere Zahlen erreicht, wenn auch hier nicht die des letzten Jahres.

 

Der Titelverteidiger Andreas Ahrent aus Ziegelrode erwischte diesmal keinen guten Tag und konnte seinen Titel folglich nicht verteidigen. Mit Losnummer 1 an den Start ging Frank Georgius von der SG Hergisdorf/Ahlsdorf und konnte 41 Holz erzielen. Diese Zahl hielt bis zum Schluss des Durchgangs als Führung, so dass er sehr lange bis zu seinem zweiten Durchgang warten musste. Zuvor konnte er mitansehen, wie Wolfram Heilek aus Annarode sich nach missglücktem erstem Durchgang im zweiten Räumen gleich zwei Wurf aufheben konnte und dadurch noch 72 Holz erzielte, die für Platz 5 reichten. Auch Olaf Kühnemund aus Siebigerode hatte keinen guten ersten Durchgang, vermochte sich aber ebenfalls zu steigern und erzielte 73 Holz, die Platz 4 bedeuteten. Jürgen Müller aus Kreisfeld, Dritter nach dem ersten Durchgang, legte seinen 38 Holz aus Durchgang eins nochmal 39 Holz nach und harrte der Dinge. Klaus Hentze konnte das Ergebnis des ersten Durchgangs nicht ganz wiederholen und traf insgesamt 75 Holz. Nun war die Reihe an Frank Georgius. Das lange Warten hatte ihm jedenfalls nicht genützt, denn er blieb deutlich unter dem Ergebnis des ersten Durchgangs und traf am Ende ebenfalls 75 Holz. Somit stand Jürgen Müller mit seinen 77 Holz als Meister fest. Zwischen Klaus Hentze und Frank Georgius musste ein Stechen um Platz 2 entscheiden, welches Klaus Hentze deutlich für sich entscheiden konnte.

 

Allen Siegern und Platzierten einen herzlichen Glückwunsch abschließend an dieser Stelle!

 

                                                 +++Gut Holz, der Vorstand+++